Zusammenarbeiten mit unseren Kunden, für gemeinsamen Wachstum und Erfolg

How We Partner With Our Customers To Achieve Mutual Growth And Success

Unser deutscher European Strategic Account Manager für Brandsafe, Peter Jelich, beschreibt die entscheidende Rolle, die After-Sales-Betreuung und Partnerschaft bei der Gewährleistung höchster Sicherheits- und Schutzstandards in der Lager- und Logistikbranche spielen. 

Es sollte eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein, dass die Betreuung der Kunden, nachdem die entsprechenden Produkte geliefert und installiert wurden, Best Practice ist und für jeden Lieferanten oberste Priorität haben sollte. Aber allzu oft wird in der Hektik des Lieferprozesses und der Suche nach neuen Kunden vergessen, dass eine aktive Nachbetreuung für das Geschäft von Vorteil sein kann.

After-Sales-Pflege und -Support bieten einen echten Einblick in die Kundenbedürfnisse und stellen für einen Lieferanten eine Möglichkeit dar, sich in Zukunft zusätzliches Geschäft zu sichern: Es wird geschätzt, dass die Margen, die durch Post-Sales-Aktivitäten erzielt werden, um ein Vielfaches höher sein können als die des ursprünglichen Produktverkaufs.

Guter Kundenservice hört nicht auf, sobald ein Kauf getätigt und installiert wurde und das Montage-Team das Gebäude verlassen hat. Es ist nur angemessen, dass Kunden, die beträchtliche Summen in Sicherheits- und Aufprallschutzsysteme – genau genommen in alle Produkte – investieren, einen Service von höchster Qualität sowie eine schnelle und effektive Lösung von Problemen / Fragen und einen zusätzlichen Mehrwert erhalten.

Die Nachfrage zu verstehen und die Lieferkette effizient zu verwalten, sind die wichtigsten Voraussetzungen, um die Produktbestände zu sichern. Unterstützt wird dies durch die Entsendung von qualifizierten, gut ausgestatteten Serviceteams zum Kunden. Diese müssen die Feinheiten und kritischen Punkte vor Ort verstehen, wenn es um die Installation von Systemen und Produkten vor Ort geht. Wenn Sie z. B. Kunden nicht mit dem richtigen Produkt beliefern können oder es nicht korrekt installieren, werden sie woanders hingehen.

Positive Erfahrung

Kunden werden viel zufriedener sein, wenn sie sehen, dass Sie sich nachweislich auf Service und Nachbetreuung konzentrieren. Sie werden in Zukunft eher bei Ihnen kaufen, wenn sie positive Erfahrungen mit Ihrem Unternehmen und ihren Projektmanagement-Fähigkeiten gemacht haben. Vielleicht empfehlen sie die Marke dadurch sogar anderen potenziellen Kunden. Für die meisten Unternehmen steigert ein besserer Service und After-Sales-Support den Umsatz, sorgt für eine höhere Rentabilität und bringt unweigerlich einen starken Wettbewerbsvorteil für die Marke. Kurz gesagt: Es ist ein gutes Geschäft.

Zweifelsohne verändert die aktuelle Pandemie die Art und Weise, wie viele Unternehmen ihr Geschäft betreiben. Das kann sich in der Rolle widerspiegeln, die Partnerschaften in Bereichen wie dem Projektmanagement spielen – und wie Branchenanbieter wie Brandsafe gerne die Extrameile gehen.

Lieferanten und Kunden, die einen partnerschaftlichen Ansatz verfolgen, können davon profitieren. Ganz besonders in der Lager- und Logistikbranche, der oft vorgeworfen wird, dass sie nicht bereit ist, bewährte Praktiken zu teilen und in Sicherheitsfragen zusammenzuarbeiten. Dies würde zu Verbesserungen fürhen, von denen alle Beteiligten in diesem Bereich profitieren können.

Die Zusammenarbeit in der Versorgungskette hat viel zu bieten. Wenn Sie sich zum Beispiel auf Ihren Lieferpartner verlassen, um kritische Installationen effektiv zu projektieren, können Sie die Kosten senken und gleichzeitig die Qualität und das Serviceniveau verbessern.  Da die Online-Verkäufe infolge der Pandemie scheinbar unaufhörlich steigen, gehen viele Einzelhändler und Distributoren schnell mit der Reorganisation und den Investitionen hausieren, um entweder bestehende Lagerinfrastrukturen aufzurüsten oder zu sanieren, neue Multikomplexe und internationale Distributionszentren zu bauen, um strategisches Wachstum und Expansion zu ermöglichen.

Unternehmen mögen zu Recht besorgt sein, jetzt zu investieren, in Zeiten, in der das Management des Endergebnisses von entscheidender Bedeutung ist. Bei so vielen aktuellen Veränderungen im Verbraucherverhalten und bei Kaufentscheidungen ist es für Unternehmen aber nicht der richtige Zeitpunkt, sich auf ihren Lorbeeren auszuruhen.

Tatsächlich wird erwartet, dass die Online-Verkäufe im Vergleich zum Vorjahr um 19 % wachsen werden, während die Schätzungen vor der Pandemie bei 11 % lagen. Einige Prognosen gehen davon aus, dass der Wert des britischen E-Commerce bis zum Ende des Jahres um bis zu 5,3 Mrd. £ steigen wird. Auch die Lieferketten der Supermärkte verzeichnen große Nachfrageschübe, was zusätzlichen Druck auf ihre Vertriebs- und Lieferketteninfrastruktur ausübt.

Partnerschaft fördert

Qualifizierte Arbeitskräfte, die effektiv genutzt werden sollten, sind eine knappe Ressource, deren Einsatz effektiv genutzt werden muss. Viele Unternehmen im Lager- und Logistiksektor sind möglicherweise nicht in der Lage, alle Fachkräfte anzuwerben oder zu halten, die sie zur Unterstützung ihrer Investitions- und Sanierungspläne benötigen, oder sie benötigen diese Fachkräfte auf einer flexibleren Basis. Die Zusammenarbeit mit Ihrem Lieferanten, der die erforderliche Erfahrung und das Fachwissen vor Ort hat und zur Verfügung stellt, schafft einen noch größeren Mehrwert in der Lieferkette und ermöglicht es, von qualifizierten Ressourcen zu profitieren.

Innovative Ansätze können in unserer Branche gemeinsam genutzt werden, was Vorteile und Nutzen für alle mit sich bringt. Partnerschaften können die Dinge viel einfacher, schneller und kostengünstiger machen und helfen, Ihre Verpflichtungen im Bereich Gesundheit und Sicherheit zu unterstützen, wenn Sie in neue geografische Gebiete vorstoßen, Ihren Betrieb erweitern oder Märkte erschließen, um neue Kunden und Möglichkeiten zu erschließen.

Es wird zweifellos eine neue Dynamik in der Beziehung zwischen Lieferanten und Kunden ermöglichen und den Weg für beiderseitig vorteilhafte kommerzielle und operative Vorteile ebnen. In einer Branche, die sich ständig weiterentwickelt, um den wechselnden Geschmäckern der Verbraucher gerecht zu werden, und die zudem mit den Herausforderungen konfrontiert ist, Menschen zu schützen und gleichzeitig die Produktivität zu maximieren, gibt es sicherlich keinen besseren Zeitpunkt, um die Partnerschaft mit Ihren Lieferanten und die Rolle zu erkunden, die sie bei der Bereitstellung höchster Schutzstandards spielt.

Über Brandsafe

Brandsafe ist spezialisiert auf maßgeschneiderte Aufprallschutzsysteme und -lösungen für Distributionszentren, Lagerhäuser sowie Fertigungs- und Produktionsanlagen. Die innovative Produktpalette des Unternehmens kombiniert die Vielseitigkeit von Polymer mit der inhärenten Stärke und Kosteneffizienz von Stahl. Brandsafe ist stolz auf seine unübertroffene Projekt- und Beratungskompetenz, die eine konkurrenzlose Lösung für Unternehmen bietet, bei denen Sicherheit an erster Stelle steht. Kontaktieren Sie unser Expertenteam, um zu erfahren, wie wir Ihnen bei Ihrem Projekt helfen können.

Sicheres Unternehmenswachstum in der neuen Industrielandschaft

In Anbetracht der Tatsache, dass die Lager- und Logistikbetreiber immer mehr zunehmen, um den Anstieg des Online-Shoppings zu bewältigen, wird die Risikominimierung für einen sichereren Arbeitsplatz immer wichtiger. Die Online-Einzelhandelsumsätze im Vereinigten Königreich sind im Zuge von COVID-19 exponentiell gestiegen, wobei der Anstieg der Online-Verkäufe keine Anzeichen einer Abschwächung zeigt. Es wird erwartet, dass der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 19% steigen wird, ausgehend von Schätzungen aus der Zeit vor der Pandemie von 11%. Dies ist ein Anstieg von insgesamt £66 Milliarden im Jahr 2019 auf fast £80 Milliarden in diesem Jahr. Einige Einzelhandelsexperten gehen davon aus, dass der inländische E-Commerce-Handel im Jahr 2020 einen Wertzuwachs von bis zu £ 5,3 Milliarden verzeichnen wird. Auch die Lieferketten der einzelnen Supermärkte erleben weiterhin einen Nachfrageschub, was zusätzlichen Druck auf ihre Vertriebs- und Lieferketten ausübt. Tatsächlich stiegen die Online-Lebensmittelverkäufe in diesem Sommer in den vier Wochen bis zum 12. Juli 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 92% und damit etwas schneller als in den vier Wochen zuvor, trotz der Lockerung der Lockdowns, so Untersuchungen von Kantar. 

Neuausrichtung der Industriebetriebe

Da Großbritanniens Lager- und Logistikbranche an mehreren Fronten reagiert, indem sie ihre Abläufe neu ausrichtet und in zusätzliche Ressourcen investiert, um die Auswirkungen der zusätzlichen Nachfrage zu decken, müssen die Betreiber des Sektors herausfinden, wie sie die Notwendigkeit des Schutzes der Arbeitnehmer - und die Begrenzung der Risiken in einer möglicherweise gefährlichen Arbeitsumgebung - in Einklang bringen und gleichzeitig die Produktivität maximieren können. Die Anzahl an Menschen, die unter einem Dach arbeiten, um Güter zu verlagern und zu lagern sowie Fahrzeuge be- und entladen, bedeutet, dass Lagerhäuser und Lagereinrichtungen besonders risikoreiche Arbeitsplätze sein können. Jährlich werden der Health & Safety Executive Dutzende von Verletzungen am Arbeitsplatz gemeldet; es handelt sich also eindeutig um gefährliche Umgebungen mit Gefahren und Risiken, die von Ausrutschen und Stolpern bis hin zu Kollisionen mit Geräten, Regalen, Eckabschnitten und Gehwegen reichen. Dies unterstreicht auch die dringende Notwendigkeit der Sicherheit am Arbeitsplatz, wenn Zwischenfälle und Unfälle vermieden werden sollen. Darüber hinaus muss der Schutz von Personen, die das Gelände während des Schichtwechsels betreten/verlassen, in Betracht gezogen werden, wenn ernsthafte Schäden oder Verletzungen verhindert werden sollen.

In der Realität kann die Sicherheit unter dem Druck und den Belastungen, die mit der Neuausrichtung des Betriebs und der Einhaltung von KPIs zur Anpassung an Expansion und Wachstum einhergehen, manchmal nachlassen, aber nach britischem Recht müssen Lagerbetreiber eine Sorgfaltspflicht gegenüber ihren Mitarbeitern einhalten. Kurz gesagt, sie müssen die Gesundheits- und Sicherheitsrisiken erkennen, denen jede Person bei der Arbeit ausgesetzt ist. Dies gilt umso mehr in der heutigen Zeit, in der zusätzliche Risiken entstehen, wenn Unternehmen mehr Mitarbeiter einstellen und mehr Ressourcen einsetzen, um die Nachfrage zu decken. Eine Fürsorgepflicht tritt in Kraft, wenn eine Person oder eine Gruppe von Personen etwas tut, das jemandem vernünftigerweise schaden könnte, was die Möglichkeit einer körperlichen Verletzung einschließt. Im Zusammenhang mit der Arbeit ist die Fürsorgepflicht für einen Arbeitgeber rechtlich bindend. Einfach ausgedrückt: Eigentümer und Betreiber müssen sich an das halten, was das Gesetz als Standard für angemessene Sorgfalt bezeichnet, und dies gilt für alle arbeitsbezogenen Angelegenheiten, bei denen es zu Verletzungen kommen kann. Es ist wichtig, dass eine Risikobeurteilung des Standorts durchgeführt wird, um kritische Sicherheitsprobleme zu identifizieren. Wenn dies nicht der Fall ist und ein Arbeitgeber seinen Verpflichtungen nicht nachkommt, kann ein Arbeitnehmer bei Auftreten eines Problems einen Anspruch wegen Fahrlässigkeit geltend machen, mit allen damit verbundenen finanziellen Sanktionen, Gerichtskosten und einer unschönen Rufschädigung.

Was ist 'Best Practice'?

Was sollte beim Management von Risiken am Arbeitsplatz als 'Best Practice' betrachtet werden? Der Erfolg beim Umgang mit Risiken beruht auf einer wirksamen Bewertung: dem Prozess der Risikobewertung, die den Arbeitnehmern durch Gefahren entstehen, um geeignete Maßnahmen zur Beseitigung oder zumindest zur Verringerung des Ausmaßes von Vorfällen/Unfällen festzulegen. Eine Bewertung sollte die wichtigsten Gesundheits- und Sicherheitsprioritäten innerhalb und in der Umgebung des Lagers ermitteln, damit die Bemühungen auf diese wichtigen Bereiche konzentriert werden können. Eine gründliche Gefährdungsbeurteilung beinhaltet die Berücksichtigung einer Reihe von Faktoren am Arbeitsplatz, die Gefahren, die von ihnen ausgehen können, und die Personen, die durch sie geschädigt werden könnten. Diese Arbeit sollte das Sammeln von Informationen, wie z.B. aktuelle Schichtmuster, Arbeitsvorkehrungen und deren Auswertung vor einer Beurteilung beinhalten, um über die am besten geeigneten Maßnahmen und Strategien zur Risikominderung zu entscheiden.

Verbesserung der Fahrzeug- und Fußgängersicherheit

So können z.B. Palettenhubwagen auf Rädern, Regale oder Rollwagen Lagerarbeiter treffen; deshalb sollten, wo immer möglich, ausgewiesene Routen eingerichtet und durch gut sichtbare Sicherheitsbarrieren und Geländer markiert werden. Hier wird eine Risikobeurteilung auch feststellen, welche anderen Gefahren vorhanden sein könnten. Die Bewegung von Fahrzeugen in und um Lagerhäuser herum erfordert eine sorgfältige Prüfung und ein ständiges Management, um Unfälle zu verhindern. Dies erfordert Verkehrswege am Arbeitsplatz, die Fußgängern und Fahrzeugen einen sicheren Verkehrsfluss ermöglichen. Wenn Fahrzeuge und Fußgänger denselben Verkehrsweg benutzen, sollte zwischen ihnen ein ausreichender Abstand und, wenn möglich, eine vollständige Trennung von Fahrzeugen und Fußgängern bestehen.

Die Regale in den Gängen müssen so organisiert und geschützt sein, dass ein sicherer Zugang zu den Waren und die Beförderung von Gabelstaplern möglich ist. Die Gänge sollten ausreichend breit sein, mit ausreichend Freiraum über den Gängen. Fußgänger und Fahrzeuge müssen sich sicher bewegen können. Die Bereiche, in denen Gabelstapler arbeiten, sollten nach Möglichkeit klar von den Bereichen getrennt und markiert sein, in denen sich Fußgänger vermutlich aufhalten. Ein Bereich, in dem Arbeitnehmer besonders gefährdet sein können, ist während des Schichtwechsels. Menschen, die am Ende des Arbeitstages nach Hause eilen, nicht hinsehen, wohin sie gehen und in ihrer Eile, das Gelände zu verlassen, versehentlich gegen Schienen oder Pylone stoßen, können sich verletzten. Es sollte somit alles als Teil jedes Risiko-Audits betrachtet werden.

Bewährte Praktiken im Umgang mit Gesundheits- und Sicherheitsfragen im Zusammenhang mit Schichtarbeit sollten dazu führen, dass Arbeitgeber eine angemessene Bewertung der damit verbundenen Risiken als Teil des allgemeinen Gesundheits- und Sicherheitsmanagementverfahrens eines Unternehmens durchführen. Sie sollten dies in regelmäßigen Abständen und immer dann, wenn Änderungen an den Arbeitsvereinbarungen erwogen oder vorgenommen werden, aufzeichnen und überprüfen. Arbeitgeber haben nicht nur eine Verantwortung gegenüber der Belegschaft, sondern auch gegenüber Besuchern, Auftragnehmern und Privatpersonen. Jeder muss vor Unfällen und Verletzungen auf dem Betriebsgelände, innerhalb und außerhalb von Gebäuden, geschützt werden.

Kontinuierliche Verbesserung sollte eine Selbstverständlichkeit sein, wenn es darum geht, Menschen zu schützen und ihre Gesundheit zu gewährleisten. Ein wirksames Sicherheitsaudit in Verbindung mit Investitionen in robuste und angemessene Sicherheitsmaßnahmen ist ein Weg zur Risikominderung. Investitionen in effektive Sicherheit müssen als sinnvolles Geschäft betrachtet werden.

Sprechen Sie mit Brandsafe, für eine Beratung zur Schaffung einer sicheren Arbeitsumgebungen.